Die Aufgaben im täglichen Leben werden jedoch für viele ältere Menschen allmählich zu Herausforderungen, die sie immer schwerer bewältigen können. Da die eigene Familie oft durch berufliche Verpflichtungen bzw. wegen der Entfernung keine oder nicht ausreichende Unterstützung bieten kann, stehen viele Senioren vor der Wahl: Pflegeheim oder 24 Stunden-Pflege in den eigenen vier Wänden. Die Unterbringung im Altersheim lehnen viele Pflegebedürftige und Familien vehement ab. Die meisten Pflegebedürftigen möchten weiterhin sicher zu Hause in Ihrer vertrauten Umgebung leben.

Eine 24h Pflege im eigenen Heim ist in Deutschland sehr kostspielig. Die Kosten hierfür betragen ca. 4.500 – 7.000 € pro Monat.

Eine kostengünstige und qualitativ hochwertige Alternative ist die Beschäftigung von osteuropäischem Pflegepersonal. Es gibt zwischenzeitlich in Deutschland einige Anbieter, die sich auf die Vermittlung von osteuropäischem Pflege- und Betreuungspersonal bzw. Haushaltshilfen spezialisiert haben. Osteuropäische Partnerunternehmen aus Polen oder Ungarn, die bereits seit mehreren Jahren in ihrem Heimatland Pflegepersonal vermitteln, entsenden im Rahmen der EU-Dienstleistungsfreiheit ihr Personal für einen fest vereinbarten Zeitraum ins westeuropäische Ausland, wie u.a. nach Deutschland oder Österreich.

Diese Alternative hat einige Vorteile für die Pflegebedürftigen. Sie können weiterhin in ihrem Heim sicher leben. Das ausländische Pflegepersonal übernimmt für sie Aufgaben des täglichen Lebens, die Ihnen allmählich zu Herausforderungen geworden sind. Bei der Auswahl der Pflegeperson können sowohl die Krankheit, als auch die individuellen Wünsche und Bedürfnisse berücksichtigt werden. Meistens können die Pflegenden zwischen mehreren deutschsprachigen Kandidatinnen wählen. Die deutschen Vermittlungsagenturen bieten einen guten Rundum-Service und unterstützen die Pflegebedürftigen in allen Belangen: Sowohl bei der Auswahl des geeigneten Betreuers, als auch mit Rat und Tat während des gesamten Betreuungszeitraumes. Die Preise für deutschsprachige ungarische Pflegekräfte fangen bei ca. 1.500 € im Monat an.

Zwischenzeitlich helfen in Deutschland schätzungsweise 100.000 Haushaltshilfen aus Mittel- und Osteuropa bei der Versorgung von Pflegebedürftigen. Vor allem allein stehende Frauen nutzen die Unterstützung aus Mittel- und Osteuropa. Die Senioren und deren Familien sind mit den Helferinnen meist sehr zufrieden und sehen sich bzw. Ihre Angehörigen sicher betreut. Viele der Pflegebedürftigen betrachten sogar die Helferinnen als Teil Ihrer Familie.

Die deutschen Pflegedienste werden trotz der ausländischen Hilfe benötigt und profitieren sogar davon. Die Senioren können dank der 24h Pflege weiterhin in ihrem eigenen Heim verpflegt werden, statt im Pflegeheim oder Krankenhaus. Im Idealfall versorgen die osteuropäischen Haushaltshilfen und die deutschen mobilen Pflegedienste in Teamarbeit die Bedürftigen.